Kontakt

Die Geschichte der Firma Elektro-Hörbelt

Seit drei Generationen ist die Firma Elektro Hörbelt ein zuverlässiger Partner im Elektrogewerbe. Schon im Jahre 1949 wurde der Grundstein für die Erfolgsgeschichte des Unternehmens gelegt. Zeiten der Wirtschaftskrisen und kontinuierliche Anpassungen an technischen Innovationen haben Joseph Hörbelt (Geschäftsführung von 1949-1960), Günter Hörbelt (Geschäftsführung von 1960-1999) und Alfred Hörbelt (Geschäftsführung seit 1994) mit ihren jeweiligen Teams gemeistert.

Lesen Sie hier eine interessante Chronik und einige Impressionen aus den vergangenen Jahrzehnten.

Gründung und Entwicklung

Die Firma Elektro-Hörbelt wurde im Januar 1949 von Joseph Hörbelt gegründet. Als der damals 43jährige Elektro-Installationsmeister den Weg in die Selbstständigkeit wagte, waren seine Kunden hauptsächlich die landwirtschaftlichen Betriebe in Lette und näherer Umgebung. Vieles war noch aus der Kriegszeit auszubessern oder zu erneuern. Auf dem Motorrad, einer "98er Panther" wurde das Handwerkszeug transportiert; der erste Lehrling, Hubert Jasper, musste mit dem Fahrrad vorliebnehmen.

Das Wohnzimmer der Mietswohnung im Hause des Friseurs Heinrich Puhe diente als Ausstellungsraum: "Dort lebten meine Eltern und Geschwister zwischen ca. 10 Leuchten, einem Kühlschrank und einem Elektroherd zum Aussuchen", erinnert sich Günter Hörbelt, ältestes von fünf Kindern. Im Anbau war die Werkstatt untergebracht. Mit 14 Jahren ging Günter Hörbelt als zweiter Lehrling bei seinem Vater in die Ausbildung. "Arbeitszeit war von 7 bis 7, Verpflegung bei den Bauern meist inbegriffen!"

1951 kaufte Vater Joseph Hörbelt das Stammhaus der Firma, ein altes Fachwerkhaus der Familie Berges an der Kirchstrasse 7.

Seine Meisterprüfung legte Günter Hörbelt 1959 ab, ein Jahr vor dem Tod des Firmengründers. Im Laufe der Jahre erlebte das Haus zahlreiche Umbauten sowie Vergrößerungen und dient als Service-Werkstatt, Kundendienstzentrale, Büro, Verkaufs- und Beratungsfläche für Elektrogeräte sowie SAT- und Telekommunikationstechnik.

Umzug ins HWH Elektro-Leuchten-Haus

1980 öffnete das neuerbaute große "HWH Elektro-Leuchten-Haus" an der Industriestraße 29 in Lette seine Türen. Die Buchstaben dieses Geschäftsnamens benennen die Gründungsgesellschafter dieser GmbH: Günter Hörbelt, Heinz Wenning (ebenfalls Elektromeister der Firma Elektro Hörbelt) und Elektromeister und -techniker Josef Hörbelt (geschäftsführender Gesellschafter bis 2002).

Anfang der 90er schloss Hörbelt sich dann dem Einkaufsverband "Elektronik Partner (EP)" an, um den Kunden eine noch breitere und preisgünstigere Produktpalette anbieten zu können. Mittlerweile gehört zu den Partnern HWH, Euronix und Lichthauspartner.

1999 feierte die Fa. Elektro-Hörbelt mit Stolz ihr 50jähriges Betriebsjubiläum. Die Firmengruppe bietet ihren Kunden seitdem neben Verkauf, Kundendienst und Standardinstallationen auch aktuellste Elektrotechnik und Gebäudesystemtechnik an: Visualisierungs- und Steuerungstechnik, KNX/EIB-Gebäudesystemtechnik, Kommunikations- und Netzwerktechnik oder die Nutzung regenerativer Energien durch Photovoltaikanlagen (Strom durch Sonnenenergie), Wärmepumpen und Blockheizkraft können unabhängig von Objektgröße und Planung, Projektierung sowie Ausführung mit diesen zukunftsweisenden Techniken konstruiert werden. In den Werkstätten und technischen Büros werden die Arbeiten vorgeplant.
Ob Haus oder Gebäude mit Einbruch-/Brandmeldeanlagen gesichert werden sollen, eine intelligente Gebäudesystemtechnik (KNX/EIB) bevorzugt wird, umfangreiche Datennetzwerke oder auch nur eine neue Leuchte montiert wird, bei HWH-Hörbelt findet sich für jede Aufgabe der kompetente Fachmann.

Hörbelt im 21. Jahrhundert

Seit 2002 führt Alfred Hörbelt die HWH GmbH als alleiniger Geschäftsführer. Hier kann dem Kunden ein umfangreiches Angebot an Elektrogroßgeräten, Elektromaterial und im Leuchtenstudio eine Vielzahl von Wohn-, Außen- und Industrieleuchten gezeigt werden, inklusive Planung und Fachberatung zur Beleuchtungstechnik.

Dass Alfred Hörbelt einmal in den Betrieb seines Vaters einsteigen würde, war für ihn von Anfang an klar: "Ich bin zwischen Geräten und Elektrokabeln groß geworden". Zielgerichtet deshalb auch seine Ausbildung:

  • Lehre als Elektroinstallateur in Coesfeld, Gesellenjahre in Coesfeld und Bochum,
  • Einstieg nach der Meisterprüfung 1987 in den elterlichen Betrieb,
  • Managementkenntnisse durch ein Studium zum "Betriebswirt des Handwerks" (1992),
  • 1993 Mitgesellschafter bei "HWH",
  • 1994 neben seinen Vater gleichberechtigter Mitgeschäftsführer von "Elektro-Hörbelt GmbH & Co".
  • Seit 1999 vertritt Alfred Hörbelt die Firma als alleiniger Geschäftsführer und wird bei den Verwaltungsaufgaben tatkräftig von seiner Frau Mechthild Hörbelt unterstützt.

ElektronikTeam-Hörbelt - diese Firmenbezeichnung besteht seit November 2002. Hintergrund ist die Standortverlegung der Kirchstraße 7 zum HWH- Elektro-Leuchtenhaus an der Industriestr. 29.

"Alles unter einem Dach" - eine klare Aussage, die für HWH-Hörbelt gilt. Nachdem die Ladenfläche im HWH-Elektro-Leuchtenhaus erweitert worden ist, sind der komplette Bereich der Unterhaltungselektronik, der Telekommunikation und Haushaltskleingeräte sowie die Kundendienstabteilung aus der Kirchstr. 7 in die Industriestraße 29 verlegt worden. Dort befinden sich bereits seit Jahren die Elektro-Montageabteilung und das HWH-Elektro-Leuchtenhaus.

Auf nunmehr etwa 700 Quadratmetern bieten HWH-Hörbelt das Komplettangebot und eine bessere Gesamtübersicht eines leistungsstarken Partners an. "Ein am Service orientiertes Fachgeschäft bietet mehr als nur 'billige Preise', sondern eine kompetente Beratung und kompletten Service - auch lange nach dem Kauf", betont Alfred Hörbelt. "Nehmen Sie unsere Preise und Leistungen unter die Lupe und vergleichen Sie!" empfiehlt er.
Weitere Vorteile für Sie als Kunden: Meister-Werkstatt-Service, ein kompetenter und schneller Kundendienst, Groß- und Kleingeräte in reichlicher Auswahl, großes Leuchtensortiment, Unterhaltungselektronik, Telekommunikation sowie Planung und Durchführung von Elektro- und Photovoltaikanlagen als auch Gebäudesystemtechnik (KNX/EIB) - das alles vor Ort und unter einem Dach mit entsprechendem Fachpersonal.