Kontakt
Slider
Slider
Slider
Slider

Kathrein eMobility: Qualität Made in Germany

Transformation und Elektrifizierung der Mobi­lität ist ein wesent­licher Bestand­teil zur Sicherung einer nach­haltigen Zukunft. Wall­box Lösungen von Kathrein (KWB-Varian­ten) bieten höchste Flexi­bilität, Sicher­heit und Benutzer­freund­lich­keit.

Kathrein eMobility

Fakten im Überblick

Leistungsbereiche

11 kW und 22 kW

Schlüsselfunktionen

Lastmanage­ment, PV-Überschuss­laden, Single- und Cluster­betrieb

Zukunftssicher

Modulare Platt­form und Skalier­bar­keit, Up­grade-Fähig­keit, Kunden­varianten

Konformität

CE, VDE

Vernetzung

OCPP, TCP/IP, LAN, WiFi, LTE

Eichrechtskonformität

MID-Zähler, MessEG und MessEV

Zubehör

Montage­säulen, Acces­soires

Farben

Individuelle Farb­gebung auf Wunsch

Produkte und Lösungen

Innovative Kathrein Wallbox (KWB) Systeme ermög­lichen effiziente und zukunfts­sichere Lösungen für unter­schiedlichste Anwen­dungen im privaten, gewerb­lichen und öffent­lichen Umfeld.

Die verschiedenen Kathrein Wallbox Varian­ten (KWB-AC20/AC40/AC60) mit den Leistungs­stufen 11KW und 22KW können über LAN, WIFI und LTE ver­netzt werden. Die Auto­risierung des Lade­vorgangs erfolgt über RFID. Standardisierte Kommu­nikations­proto­kolle wie TCP/IP, MODBus, EEBus und OCPP ermög­lichen die Ver­netzung und Ein­bindung in Energie­manage­ment­lösungen, PV-Überschuss­laden und Back-End Systeme. Integrierte MID-Zähler reichen in der Regel für die Energie­messung im privaten und teil­weise im halb-öffent­lichen Bereich aus. Die eich­rechts­kon­formen Wall­box-Varianten sind für kosten­pflichtige Abrech­nung der geladenen Energie not­wendig.

Die Steuerung der Wallbox erfolgt über App und Web-Appli­kationen.

Private Anwendungen

Die private Wall­box am Eigen­heim oder im Mehr­familien­haus ermög­licht zu je­der Zeit das Auf­laden des Elek­tro­fahr­zeugs. Die de­zen­ten De­sign­optio­nen er­lau­ben eine smarte An­pas­sung an die Um­ge­bung. Mit der Kathrein KWB kön­nen Sie sich auch sehen las­sen. Die ein­fache Hand­habung der kom­pak­ten Kathrein Wall­box-Varian­ten bie­ten ein un­kom­plizier­tes und schnelles La­den.

Zur Abrechnung der gela­de­nen Ener­gie, bei­spiels­wei­se für Firmen­fahr­zeuge, emp­feh­len sich die Varian­ten mit MID-Zäh­ler – auf Wunsch auch eich­rechts­kon­form. Besit­zen Sie be­reits eine PV-An­la­ge oder pla­nen die­se, sind Sie bes­tens mit PV-Über­schuss­la­den und Bi-di­rek­tio­na­lem La­den auf die Zu­kunft vor­be­rei­tet. Über APP und Web-Appli­ka­tio­nen kön­nen Sie die Wall­box von über­all und jeder­zeit di­rekt steu­ern und über­wachen.

Gewerbliche Anwendungen

Die modulare und lö­sungs­orien­tierte Wall­box-Platt­form für den ge­werb­li­chen Be­reich bie­tet smar­te Funk­tio­nen und stan­dardi­sier­te Schnitt­stel­len, die das La­den von Elek­tro­fahr­zeu­gen noch kom­for­tab­ler ge­stal­ten. Hin­sicht­lich des ste­tigen Wachs­tums und ent­sprechen­der Imple­men­tie­rung von Wall­box-Lösun­gen im Ener­gie­ver­sorgungs­netz wer­den The­men wie Last­ma­nage­ment, An­bin­dungen an über­geord­nete Energie­manage­ment­systeme, Ver­net­zung und ska­lier­bare Lö­sun­gen im­mer rele­vanter.

Ebenfalls integriert sind PV-Über­schuss­la­den, An­bin­dung an Ab­rech­nungs­sys­teme über OCPP und APP und Web-Appli­katio­nen. Unsere intelli­gente Platt­form bie­tet um­fang­reiche zu­sätz­liche Funk­tio­na­litä­ten in­ner­halb eines Ge­samt­kon­zeptes für eine Lade­infra­struk­tur.

Öffentliche Anwendungen

Der halb-öffentliche und öffent­liche Be­reich wie etwa Park­plät­ze, Tief­gara­gen und Ein­kauf­zen­tren er­for­dern in der Re­gel Eich­rechts­kon­for­mi­tät der Sys­tem­kom­po­nen­ten. Eich­rechts­kon­for­men Wall­box-Varian­ten ermög­lichen einen effi­zien­ten Auf­bau dieser Lade­infra­struk­tur.

Typischerweise wird die gela­dene Ener­gie dem Nut­zer in Rech­nung ge­stellt. Diese Ab­rech­nung er­folgt durch die An­bin­dung und den Da­ten­trans­fer an ein Back­end-Sys­tem. Die KWB-Va­rian­ten kön­nen un­ter­schied­liche Sys­teme über stan­dardi­sierte Schnitt­stellen und Proto­kolle an­sprechen.

Eine zusätzliche Anfor­derung be­zieht sich auf das zeit­gleiche La­den meh­rerer Elek­tro­autos. Hier­bei ist es wich­tig, die zur Ver­fü­gung stehende Ener­gie­men­ge intelli­gent auf die zu la­den­den Elektro­fahr­zeuge auf­zu­tei­len.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems Elektro GmbH & Co. KG